Sprechcoaching Stimmcoaching Aktuelles Texte zur Person Kontakt

Sprechcoaching

Sprechcoaching bezieht sich auf die künstlerische Ebene des Sprechprozesses. Mittels Abstraktheit, Verfremdung oder nach persönlichen Bedürfnissen zugeschnittenen Herangehensweisen wird unter Berücksichtigung der Textvorlage, der Regieidee, der Schauspieler und des Raumes jeweils ein neuer Zugang zu Atmosphären und Emotionen gesucht um den Rollenfindungsprozess zu unterstützen. Die Zusammenarbeit auf der Basis eines sprecherischen Konzeptes beruht vorallem auf dem Kontakt zur Regie. 

Näheres unter StimmcoachingPublikationen oder auf Nachfrage -

 

Deborah Ziegler

Referenzen

Muenchner Kammerspiele

READING: RESIDENCY
EINE LESUNG MIT CAREN JESS / DER GEWINNERIN DER RESIDENZ DER „LANGEN NACHT DER NEUEN DRAMATIK 2018“ SOWIE MIT WALTER HESS, STEFAN MERKI UND JULIA RIEDLER

LESUNG

Caren Jeß, Preisträgerin für die erstmalig vergebene 3-monatige Residency an den Kammerspielen in Kooperation mit dem Residenzprogramm des Kulturreferats im Ebenböckhaus, liest gemeinsam mit SpielerInnen aus dem Ensemble der Münchner Kammerspiele Ausschnitte aus ihren bisherigen Stücken.
Als Writer In Residence begleitet Caren Jeß die Arbeit an den Kammerspielen. In dieser Zeit finden Begegnungen, Gespräche, Gedankenaustausch statt:
Was passiert mit dem Text, wenn er das Papier verlässt? Wie erwacht eine Figur zum Leben? Wie verändert sich eine Figur, wenn sie erst im Kopf und auf Papier nun zum Leben erwacht, stimmlich, körperlich, mit Gedanken und Emotionen? Wenn nicht eine schreibende Person einen Klang, eine Persönlichkeit im Ohr hat, sondern zusätzlich Beteiligte das weitere Entstehen der Figuren mit für sich in Anspruch nehmen?

Am Theater, wo sich Autor und Verwirklichende des Textes meist in Form von Papier begegnen, treffen sich nun diese beiden Seiten. Was wollte die eine der anderen schon immer einmal sagen? Welche Fragen tauchen auf? Wo finden sich beide Rollen im heutigen Theaterkontext?
Schrift wird Wort –
Idee wird Figur –
Papier wird Bühne –
und umgekehrt.
Theater meets Autorschaft.

An den Kammerspielen entsteht eine Arbeit, ein Text, ein Stück, das Autorin und SpielerInnen gemeinsam entwickeln – fühlen Sie sich herzlich eingeladen, Teil dieses Prozesses zu werden.

PROGRAMM ZUR LESUNG
– Auszüge aus dem Stück DEINE MUTTER ODER DER SCHREI DER MÖWE
– BUSSARD aus dem Stück BOOKPINK
– FLAMINGOS dance! aus dem Stück BOOKPINK

gallery__ANA0984

STIMMEN ZU BOOKPINK – Preisträgerstück (Residency) der LANGEN NACHT DER NEUEN DRAMATIK
Die Autorin liebt das Vorspiel und das Spiel; am Ende ihres Vorwortes schreibt sie:
„Verwandlung ist ein gleichermaßen natürlicher wie künstlicher Vorgang“ – und trifft damit ins Schwarze des Theaters. (…) Voller Humor ist Bookpink, voll von subtilem Wortwitz und draller Situationskomik, von erzählenden Texten scharf gezeichnet und von Figuren und Dialogen prall koloriert.
Wiebke Puls (Jurymitglied und Ensemblemitglied) über „Bookpink“

„Jeß lässt [ihre] Themen von Vögeln, Pflanzen und menschgemachten Prinzipien wie der „Tagesform“ verhandeln. Was angestrengt klingt, entwickelt sich zu einem klugen, witzigen und so auf Bühnen selten gehörten Sprachspiel“
SZ über „Bookpink“

MIT Walter Hess, Caren Jeß, Stefan Merki, Julia Riedler TEXT Caren Jeß EINRICHTUNG Deborah Ziegler

Theater Bremen

Wahlverwandtschaften am Theater Bremen. Premiere am 24. Februar 2018.
Uraufführung
Musiktheater von Thomas Kürstner und Sebastian Vogel
Text von Armin Petras nach Motiven des Romans von Johann Wolfgang von Goethe
Regie: Stephan Kimmig

WV 2WV
WV 4WV 3

Die Deutsche Bühne

Staatstheater Mainz

Heiner Müllers Philoktet am Staatstheater Mainz. Premiere am 29. Januar 2017.
Regie: Mark Reisig

2017-01-31 10.31.16

EXTRA
zu Gast in der Gaußstr.
mit Philoktet in der Hansestadt
beim Festival Koerber-Studio-Junge-Regie-2017
Donnerstag, 15. Juni, 19 Uhr, Thalia Gaußstr.

zum Artikel

Stadttheater Wilhelmshaven – Landesbuehne Niedersachsen Nord

Individuelles und/oder produktionsbezogenes Sprechcoaching u.a. in den Produktionen:

Lessings Nathan der Weise.
Williams‘ Endstation Sehnsucht.
Lohers Unschuld.
Jelineks Die Schutzbefohlenen.
Mayenburgs Märtyrer.
Sophokles‘ Antigone.
Remarques Im Westen Nichts Neues.

poetry exercises- an archive of (un)familiar things

Das Sprechen und Hören von Klängen –
eine Sammlung selbstentworfener Übungen der mündlichen Poesie
eine Partitur der Erinnerung.

Datum: 26. Oktober 2016

Konzept & Idee: Marialena Marouda
Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main

Im Rahmen des Festivals Implantieren 2016 in Frankfurt am Main.

Poetry Exercises_Flyer

Staatstheater Darmstadt

Schwabs Präsidentinnen am Staatstheater Darmstadt. Premiere am 16. Oktober 2015.
Regie: Mathias Znidarec

Becketts Warten auf Godot am Staatstheater Darmstadt. Premiere am 18. April 2015.
Regie: Niklaus Helbling

Kafkas In der Strafkolonie am Staatstheater Darmstadt. Premiere 02. April 2015.
Regie: Vanessa Wilcke

Shakespeares Romeo und Julia (Textfassung Schlegel) am Staatstheater Darmstadt. Premiere 14. Februar 2015.
Regie: Robert Gerloff

Kleists Penthesilea am Staatstheater Darmstadt. Premiere 28. November 2014.
Regie: Simone Blattner

Flauberts Madame Bovary am Staatstheater Darmstadt. Premiere am 04. Oktober 2014.
Regie: Moritz Schönecker

Kirschgärten nach A.P. Tschechow, neu bearbeitet von Gregor Siber. Premiere 11. Juni 2009
Regie: Jonas Zipf

Staatsschauspiel Dresden

Sophokles Antigone am Staatsschauspiel Dresden. Premiere 21.März 2014.
Regie: Sebastian Baumgarten

Video

Karl Kraus Die letzten Tage der Menschheit am Staatsschauspiel Dresden. Premiere 18. Januar 2014.
Regie: Wolfgang Engel

Dryden/ Purcell King Arthur (Semiopera) am Staatsschauspiel Dresden. Premiere 13. September 2013.
Regie: Tilmann Köhler

Video

Brechts Leben des Galilei am Staatsschauspiel Dresden. Premiere 09. März 2013.
Regie: Armin Petras

Video

Ferenc Molnárs Liliom. Premiere 08. Juni 2012.
Regie: Julia Hölscher

Schillers Räuber am Staatsschauspiel Dresden. Premiere 13. April 2012.
Regie: Sebastian Baumgarten

Video

Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Sprechcoaching für Museumspädagogen
17./ 18. Januar 2012

Deutsches Hygiene- Museum Dresden

Fortbildungsseminar für Freie Mitarbeiter
12./13. September 2011

Thalia Theater Hamburg

Sprechcoaching und Regiehospitanz
Shakespeares Hamlet am Thalia Theater. Premiere 18.September 2010.
Regie: Luk Perceval